Menu

Verfahrenstechnische Auslegung, Apparatebau, Elektrokonstruktion, Stahl- und Rohrleitungsbau

Aufstellungsplan

Die verfahrenstechnische Auslegung der Anlagen wird, basierend auf Resultaten von Labor- und Pilotversuchen bzw. verfahrenstechnischen Berechnungen und Prozesssimulationen, durchgeführt.

Erfahrene Mitarbeiter verwerten diese Ergebnisse und erstellen:

  • Rohrleitungs- und Instrumentierungsschemata (PIDs)
  • Prozessflussdiagramme (PFDs)
  • Verriegelungspläne
  • Datenblätter für Prozessrelevante Bauteile
FEM Grafik

Die Konstruktion mechanischer Anlagenteile umfasst

  • Festigkeitsberechnungen
  • Apparatedetailzeichnungen
  • Aufstellungspläne
  • Stahlbaupläne
  • Rohrleitungspläne mit Isometrien
  • Montage- und Installationssimulation

Die Planung wird auf 3D CAD-Systemen durchgeführt. Bei speziellen Auslegungsfällen werden Festigkeits-berechnungen mit der Finite-Elemente-Methode durchgeführt.

E-Plan

Im Verantwortungsbereich der Spezialisten für Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik liegen die

  • Auswahl der Anlageninstrumentierung
  • Erstellung des Steuerungskonzepts und Auswahl aller elektrischen Komponenten
  • Erstellung des Elektroplans für Schaltschrank und Anlagenverkabelung
  • Programmierung der Steuerung und der Prozessvisualisierung
  • Inbetriebnahme der EMSR-Anlagenkomponenten

 

 

Die Ausführung der Anlagen und Komponenten wird je nach Aufstellungsort und Anlagentyp gemäß den relevanten Regelwerken geplant und dokumentiert wie u.a.:

  • Maschinenrichtlinie 2006/42/EC
  • PED (AD 2000), ASME, SQL, DIN EN 13445, DIN EN 1090
  • Explosionsschutzrichtlinie 94/9 EG (ATEX) oder NEC „National Electrical Code“
  • cGMP
  • GAMP5 und CFR 21 Part 11

Alle technischen Leistungen werden ausschließlich inhouse bei VTA durchgeführt. Durch die Minimierung der Schnittstellen wird ein reibungsloser Projektablauf gewährleistet.

Sie haben die für diesen Inhalt erforderlichen Cookies nicht aktiviert.

erforderliche Cookies aktivieren und Inhalt anzeigen